Das „Chameleon-Saxophonquartett“ musiziert im Klosterhof

Arnsberg. Ob im Orchester oder im Soloeinsatz – Saxophone verbinden die Beweglichkeit von Holzblasinstrumenten mit der beeindruckenden Lautstärke von Blechblasinstrumenten. Wer sich selbst von der Klangvielfalt der etwa im Jazz sehr beliebten Instrumente überzeugen möchte, sollte sich den Auftritt des „Chameleon-Saxophonquartetts“ am Sonntag, 10. Juni, in Arnsberg nicht entgehen lassen: Um 17 Uhr präsentiert sich das seit vielen Jahren erfolgreiche Ensemble mit den HSK-Dozenten Graham Mark Ellis und Christina Schütte in der stimmungsvollen Umgebung des Klosters Weddinghausen.

Die Musiker des kleinen Orchesters sind bekannt dafür, in humorvoller Weise einen weiten Bogen von Barock und Klassik über Folk, Pop und Jazz bis hin zur Musik zeitgenössischer Komponisten zu schlagen. Dabei unterhalten sie ihren Zuhörer mit einer abwechslungsreichen Mischung aus Originalkompositionen und verschiedenen Bearbeitungen. Auf diese Weise untermalt das Konzert die im Kloster befindliche Ausstellung „Information“ musikalisch. Darüber hinaus wollen die Musiker ihren Zuhörern einen besonderen Eindruck von der großen klanglichen Bandbreite der Saxophon-Familie vermitteln.

Das „Chameleon-Saxophonquartett“ ist Teil der erfolgreichen Reihe „Das besondere Konzert“. Für deren Konzeption verantwortlich zeichnet die Musikschule HSK in Zusammenarbeit mit der Stadt Arnsberg. Die Konzertkarten sind im Büro der Musikschule, Telefon 02931 786650, sowie an der Abendkasse erhältlich. Und auch für schlechtes Wetter gibt es einen Plan B: In diesem Fall musiziert das Saxophonquartett in der benachbarten „alten Bibliothek“.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>